Lorem Ipsum Lorem Ipsum

Der Wirkstoff Cannabidiol (CBD)

Was genau ist eigentlich CBD?

 

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, dies ist einer von vielen Wirkstoffen, welche in der natürlichen Cannabis-Hanfpflanze enthalten sind.
Der bekannteste, der mehr als 100 entdeckten Wirkstoffen ist THC (Tetrahydrocannabinol).
Im Gegensatz zum THC wirkt CBD weder psychoaktiv, noch macht die Einnahme abhängig. Cannabis-Produkte welche einen THC Gehalt von mehr als 1% aufweisen, sind in der Schweiz illegal.
Zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigen die positiven Auswirkungen, die CBD auf den Geist und den Körper des Menschen hat.
Jedoch wurden dazu noch keine anerkannten Fachstudien veröffentlicht , deshalb dürfen keine Heilversprechen an die Konsumenten gerichtet werden.

 

Die Wirkung von CBD;

Die Einnahme von CBD hat die verschiedensten positiven Auswirkungen. Auch in der Medizin wird CBD immer wie angesehener. So bestätigen viele wissenschaftliche Studien, dass sowohl im körperlichen- wie auch im psychischen- und physischen Bereich des Körpers interessante Fortschritte beobachtet wurden.

So zählen zum Beispiel die Verminderung von psychischen Beschwerden wie Depressionen oder die Linderung chronischer-/akuter Schmerzen zu einigen der unzähligen positiven Aspekten.
Die Auswirkungen auf den Schlaf, Stress und das menschliche Wohlbefinden wurden in Studien mit über 80% als positiv bewertet.
Bis dato sind keine nennbaren Nebenwirkungen bekannt, daher gilt die Einnahme als ziemlich risikolos.

 

Körperbezogene Wirkung:

Erste Studien belegen, mit der richtigen Dosierung, kann Cannabidiol unter anderem entzündungshemmend, schmerzlindernd und krampflösend wirken. Auch gegen Verspannungen und bei der Heilung von Knochenbrüchen, der Regeneration im Allgemeinen, kann CBD sehr hilfreich sein.

Es Kann den Zellschutz aktivieren welcher dazu beiträgt, dass die Haut sanfter ist und gereizte bzw. entzündliche Stellen lindern kann. Darüber hinaus hilft dies bei der Bekämpfung von Hautproblemen wie Akne respektive Pickeln.

Des weiteren kann CBD sich positiv auf die Blutzirkulation und kardiovaskuläre Funktionen auswirken.

 

Sportler:

Obwohl man CBD nicht zwingend mit Sport in Verbindung bringt, könnte das in der Zukunft ganz anders aussehen. Die vielen Vorteile gehen auch in den sportlichen Bereich über.

Die Vorbereitung für Sportler und Athleten auf einem Wettkampf ist unentbehrlich. Einer der wichtigsten Punkte hierbei ist ohne Zweifel ein ruhiger und erholsamer Schlaf. Viele Menschen haben sich leider an chemische Schlafmittel gewöhnt, doch wieso sollte man lieber ein chemisches als ein natürliches Produkt konsumieren? CBD-Öl ermöglicht Ihnen lange Tiefschlafphasen ohne Unterbrechungen und dies ohne versteckte Zusatzstoffe. Somit kann sich das Immunsystem länger erholen, die Regeneration der Muskeln fördern und somit dem generellen Bewegungsapparat zur schnelleren Genesung verhelfen.
Weiter wirkt es krampflösend, muskelentspannend und hilft dem Körper die Reaktion auf Rheuma vorzubeugen, welches besonders im Spitzensport ein grosser Nachteil sein kann.
Auch das Gehirn profitiert hiervon, da schlechter Schlaf die psychische Belastbarkeit mindert und Stress somit vorprogrammiert ist.
Man kann sportlich keine Höchstleistungen erbringen, wenn man gestresst- und mental nicht fit ist.

 

Psychische Wirkung:

Cannabidiol kann unterstützend wirken bei der Verminderung von psychischen Beschwerden wie Kopfschmerzen und Angstzustände aber auch Schizophrenie oder Depressionen.

Weiterhin wirkt es beruhigend auf den Körper und kann somit die Angespanntheit mindern und Schlafstörungen vorbeugen.

Eine Folge der Vorbeugung von Schlafstörungen ist auch, dass man weniger gestresst ist und somit bessere Leistungen hervorrufen kann.

 

Medizinische Wirkung:

Auch in der Medizin hat CBD bei verschiedenen Gebieten laut Studien zufolge Fortschritte erzielen können wie unter anderem die Behandlung bei chronischen Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Störungen oder auch der Bekämpfung von Krebs. Verbraucher erhoffen sich von CBD eine Linderung ganz unterschiedlicher Beschwerden.

Wie bei der Prävention von neurodegenerativen Alterserkrankungen wie Alzheimer (Demenz) oder auch Parkinson.

Neurologische Erkrankungen nennt man die Beeinträchtigung/Erkrankung des Nervensystems. Beispielsweise Hirnhautentzündungen oder Multiple Sklerose(MS).

Die beruhigende Wirkung von CBD kann auch bei der Ausprägung von ADS oder ADHS gespürt werden.

Weitere Anwendungsgebiete wären unter anderem Epilepsie, Appetitmangel, chronische Atemwegserkrankungen wie auch Diabetes.

 

 

Risiken von CBD

Weitgehend sind kaum Risiken bei der Einnahme von Cannabinoiden (CBD) bekannt.

Wir raten Ihnen ab, CBD in Kombination mit anderen Medikamenten einzunehmen. Da Cannabinoide in der Leber abgebaut werden, könnten so Komplikationen entstehen.
Daher raten wir Ihnen vor dem Konsum, mit Ihrem Hausarzt Rücksprache zu halten.

 

Rechtliche Hinweise zu CBD

In der Schweiz gelten sämtliche Cannabisprodukte mit einem THC-Wert von unter 1% als legal.
Das Team von Swiss-G CBD GmbH garantieren Ihnen, dass alle unsere erhältlichen Produkte vollkommen legal erhältlich- und konsumierbar sind.
Wir sind nicht befugt über die gesundheitlichen Aspekte von CBD zu beraten, das heisst Cannabinoide sind weder zur Behandlung noch zur Heilung von Krankheiten gedacht.

Da CBD eine Kleinstmenge an THC enthält, sollte Ihnen bewusst sein, dass direkt nach dem Konsum von CBD-haltigen Produkten kein Fahrzeug geführt werden sollte. Da theoretisch gesehen bereits eine Kleinstmenge an THC im Blut nachverfolgt werden kann, können Sie somit als Fahrunfähig gelten und Ihnen würden Probleme mit dem Strassenverkehrsamt drohen.

has been added to the cart. View Cart